Dienstag, 17. März 2015

Refashion-Session - "Reparieren ist nachhaltig"



"Repaireren ist nachhaltig" - dieser Satz von Maria von widerstandistzweckmäßig ist mir in den letzten Tagen hängen geblieben. Und da ich hier einige Kleidungsstücke liegen gehabt habe, die dringend einer Reparatur bedurften, habe ich eine Refashion-Session eingelegt un den ganzen Tag gewerkelt. Seht selbst:































Papatäns Pulli mit Loch im Ärmel vorher - nachher mit Lederflicken



















Jeans Nummer 1 mit seeeehr dünnen Stellen im Schritt vorher - nachher mit übernähten Schwachstellen



















Jeans Nummer 2 mit einem Riss am Knie vorher - nachher mit Wurstnaht



















Jeans Nummer 3 mit Loch unterm Knie vorher und dünnen Stellen im Schritt - nachher mit selbstgemachten, innenliegenden Spitzenflicken am Knie und einer "Ziernaht", die innen liegende Flicken hält im Schritt





















Zwischendrin noch für die Wahlschwester eine Spielhose mit Lederflicken genäht. Material: eine alte Jenas der Wahlschwester-Mama und ein zu enges Top in wunderbar weicher Qualität und Lederreste vom Schuhmacher























































Meine heißgeliebten Basic-Tops haben oft ein Problem: sie werden unter den Achseln stinikig. Ich könnte vielleicht aggresiveres Deo benutzen, mit mehr Duftstoffen und so´n Quatsch, aber das will ich auch nicht. Also habe ich 2 meiner Shirts refashioned. Was denkt Ihr? Mir gefällt sehr und ich kann die Teile wieder eine Weile länger tragen, ohne ein mulmiges Gefühl zu haben, dass ich müffele.


Und diese Ausbeute schicke ich jetzt zum Creadienstag, verlinke sie bei Maria und bei Nina...





Kommentare:

  1. Also die Idee mit den Shirt ist ja genial. Ich habe wohl das zu aggressive Deo, bei mir werden diese Stellen immer gelb. Bisher habe ich die hellen Shirts immer überfärbt, aber irgendwann hat man auch keine ust mehr auf immer nur dunkle Shirts. Aber Deine Idee werde ich mir klauen, wenn ich darf, das ist ja wohl genial. Ist das ein Keil, den Du eingesetzt hast, also dreieckig??
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anne!

    Wow, warst Du fleißig! Das sind alles super Lösungen. Vor allem sehr kreativ mit den Spitzen und die Einsätze bei den Leibchen.

    Vielen Dank fürs Verlinken zu meiner Linkparty "fix it - reparieren ist nachhaltig"

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  3. Das mit der Spitze sieht toll aus, das muss ich mir merken. Liebe Grüße Merle

    AntwortenLöschen
  4. Genau nach solchen Ideen habe ich gesucht!

    AntwortenLöschen