Freitag, 24. April 2015

Freies Saatgut für alle

Ich glaube bei facebook bin ich auf eine Aktion aufmerksam geworden, die ich absolut unterstützenswert finde: Freies Saatgut für alle! Es geht darum, Reste von gekauften Biosaatgut oder selbstgezogene Samen, die man nicht mehr braucht, weiter zu geben an andere. Bei mir ist das so: ich habe mir Samen zum Beispiel für Zucchinipflanzen und Honigmelonen gekauft. Ich brauche aber keine 12 Pflänzchen. Also ist da Saatgut über. Natürlich habe ich erst meine Mitgärtner gefragt, die sich auch schon bedient haben. Es ist dennoch noch etwas übrig. Also schließe ich mich der Initiative Freies Saatgut für alle! an und habe eine  Saatgutkiste bei uns in der Schule aufgestellt - direkt neben dem Büchertauschregal. Warum kaufen, wenn ich´s tauschen kann?
Und weil ich Ko-Konsum extrem nachhaltig finde, verlinke ich den Beitrag bei der EiNaB - und ich kann Euch nur sagen: da geht es richtig ab: unfassbar viele spannende Ideen rund um das Thema Nachhaltigkeit und es gibt jede Menge neue und tolle Blogs zu entdecken! Danke Frederike, Maria, Marlene, Zora und Zwergenmama für diese richtig tolle Linkparty!



Kommentare:

  1. Hallo Anne!

    Was für eine tolle Idee von Dir, das einfach so selbst zu starten!

    Dieses Jahr haben wir uns auch zu einem guten Teil aus seiner "Samenbank" eingedeckt und werden ganz sicher auch von unseren Samen etwas zurück geben. Das ist eine ganz tolle Sache und eine super "Widerstandsidee"

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  2. Du hast vergessen, den Link zur Blogparade zu posten, ich habe das inzwischen mal ganz schnell für Dich erledigt.

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen