Montag, 11. August 2014

Plastikfreie Zähne

So sieht das gerade aus in unserem Badezimmer: ich hatte für alle Holzzahnbürsten von ecobamboo bestellt - die Herren des Hauses haben es ausprobiert und rundheraus abgelehnt. Ich wollt mich mit meinem ersten Würgereiz anlegen und hab einfach mal weiter gemacht - und siehe da, es ist gar nicht mehr so schlimm. Das zeigt mir doch, dass auch Zähneputzen, wie so vieles im Leben, reine Gewohnheitssache ist. Zuerst fühlt sich das Holz ganz schön sperrig an, nach ein paar Mal benutzen wird es aber ganz glatt und man merkt keinen Unterschied mehr. Dafür sind die Borsten schön geschwungen (allerdings sind bei Minimonsieurs Bürstenkopf direkt 2 Borsten ausgefallen bzw. ihm zwischen den Zähnen hängen geblieben, das war nicht so fein). Also, ich steige um, vielleicht krieg ich die Herrn ja auch mal dazu und trau mich dann auch noch an selbstgemachte Zahnpasta?

Kommentare:

  1. Das ist witzig. Mir ging es später nämlich direkt andersherum so. Als ich für eine Woche zu einer Freundin fuhr, die eher in einem 'Kaff' wohnt, wo es keine Holzzahnbürsten gibt, und feststellte, dass ich dummerweise meine Zahnbürste vergessen hatte, kaufte ich schweren Herzens eine Plastikzahbürste. Die fand ich dann anschließend im Mund so befremdlich und eklig, dass ich mich gefreut habe, zu Hause endlich wieder die Holzzahnbürste benutzen zu dürfen. Reine Gewohnheit, wirklich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Woah ja, das kann ich mir vorstellen - ich finde es jetzt schon seltsam, wenn Lebensmittel mal in Plastik eingepackt sind....

      Löschen
  2. Ich wusste nicht, dass es Zahnbürsten aus Holz gibt!
    Und wie Du schreibst - es ist alles nur eine Gewöhnungssache! Da stimme ich Dir voll zu.
    Liebe Grüße an Dich,
    ANi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anne!

    Danke für Deinen ersten Bericht, ich werde gespannt verfolgen, wie es mit Deinem plastikfreien Bad weitergeht.

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  4. Alles Gewöhnung, richtig. Mir ging es wie Nini: Würgereitz, als ich wieder eine Plastikzahnbürste benutzte... wenn man mal an das andere gewohnt ist... Leider hatte ich bei Ecobamboo das gleiche Problem, die Borsten bleiben bereits nach wenigen malen putzen im Mund verteilt zurück... ich bin also weiter am testen, mittlerweile gibt es ja noch einige andere Anbieter... die Zwergin konnte ich bereits überzeugen, beim Zwergenpapa ist die Gewöhnung noch nicht eingetreten;-( Viele Grüße von der Zwergenmama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, die Männer sind da wirklich schwerer zu überzeugen, aber: chakka! Das schaffen wir auch noch! Wo kaufst Du denn Deine Zahnbürsten jetzt?

      Löschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Als ich die Überschrift las, dachte ich ehrlich gesagt an was anders (was genau genommen sogar noch übler ist): Zahnfüllungen! Ich habe größtenteils Compomerefüllungen, und darin steckt - Kunstoff.

    Insofern kaue ich also 24/7 auf Plastik herum. Hier fallen mir hingegen wenig Alternativen ein, die weder übelst teuer sind noch eine geringe Haltbarkeit haben.

    LG, Saranesu

    AntwortenLöschen